Der rote Pit Der rote Pit: Heute Morgen im Zug nach irgendwohin

03.11.2017

Heute Morgen im Zug nach irgendwohin

Ich kann doch auch nichts dafür, dass der Fahrkartenautomat defekt ist! Außer Betrieb, steht da. Na schön, muss ich jetzt Schwarzfahren, oder was? Einige Fahrgäste beobachten mich und ich bekomme langsam rote Ohren. Wo ist denn der Zugbegleiter? Bei dem kann man ja auch bezahlen. Nichts zu sehen. Super! Ein Wagen weiter ist er, vermute ich mal. Wird wohl am nächsten Bahnhof hier in den Wagen zusteigen. Blöd nur, dass ich am nächsten Bahnhof aussteigen muss.

Einer der Fahrgäste quatscht mich an: »Ich fahre in der Woche immer um dieselbe Uhrzeit und dass ist schon das 3. Mal, wo die Kiste defekt ist.« »Na schön für dich«, denke ich so. »Dann hast du ja schon ein kleines Vermögen gespart und die Bahn gleicht die Verluste bei der nächsten Preiserhöhung wieder aus, dass ist mal sicher.«

Aber ich bin eine ehrliche Haut und will meinen Fahrpreis zahlen. Ich kann natürlich auf den Zugbegleiter warten, aber dann muss ich eine Station zu weit fahren und dort eine Stunde oder so auf den Zug in die Gegenrichtung warten. Kostet nur das doppelte Fahrgeld. Und was mache ich, wenn im Gegenzug der Automat auch spinnt und kein Knipser in Sicht ist? Ich sehe mich schon auf eine große Reise gehen. Dabei wollte ich nur mal eben zum Arzt.

Die Bahn spart, na klar. Fahrkartenautomaten, die nicht regelmäßig gewartet werden, zu wenig Personal und der Service bleibt auch auf der Strecke. Welche Strecke? So schnell wie die Bahn die Nebenstrecken dichtmacht, so schnell kannste doch gar nicht rennen. Und ich mitten drin. Also, was mache ich jetzt? Auf den Zugbegleiter warten und auf Rundreise gehen, oder bis zur nächsten Station Schwarzfahren. Ich sage an dieser Stelle lieber nicht was ich gemacht habe. Ist sicherer.